Damen: 1. Meisterschaftsrunde

Enge und spannende Spiele zum Saisonauftakt

Die erste Meisterschaftsrunde führte uns nach Altendorf/SZ. Wir durften die Saison um 9.00 Uhr mit dem ersten Spiel eröffnen. Aufgrund der gegebenen Umstände und dem überarbeiteten Konzept von Swiss Unihockey war man gespannt wie die neue Saison startete.

VS. EMOTION WEINFELDEN

Beide Mannschaften hatten zum Eröffnungsspiel nicht unbedingt einen sehr breiten Kader und so war man gespannt was das Spiel für einen Verlauf nehmen würde.

Zu Beginn war ein abtasten spürbar. Mit Fortdauer des Spiels konnten sich die blau-gelben aber im gegnerischen Drittel festsetzen und hatten die gefährlicheren Torchancen was in einer 2:0 Pausenführung mündete. Aufgrund diverser weiterer Chancen hätte die Führung eigentlich höher ausfallen müssen.

Das zwei Tore im Unihockey schnell aufzuholen sind zeigte dann der Gegner. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten sie innert gut 30 Sekunden ausgleichen. Das Spiel ging nun hin und her. Beim Stand von 4:4 riskierten die Caznerinnen alles und ersetzten ihre Torhüterin durch eine 4.Feldspielerin.

Es kam leider nicht wie gewünscht und man kassierte gut eine Minute vor Schluss den 4:5 Treffer und konnte leider nicht mehr reagieren. So ging die erste Partie der neuen Saison verloren.

VS. PIRANHA CHUR

Im zweiten Spiel des Tages traf man auf den Kantonsrivalen Piranha Chur. Das Spiel war körperlicher umkämpft als das erste und beide Seiten hatte ihre Chancen. Mit einem 1:1 ging es in die Pause.

Mitte der zweiten Halbzeit konnte Piranha erneut in Führung gehen. Dank einer Strafe und dem darauffolgenden Powerplay erzielten die Heinzenbergerinnen gut 5 Minuten vor Schluss den 2:2 Ausgleichstreffer und hofften, dank starkem Spiel, danach noch auf den Lucky Punch, dieser gelang leider nicht mehr.

So endete die Partie mit einer insgesamt verdienten Punkteteilung.

FAZIT

Einsatzbereitschaft, Wille, dies sind alles Dinge welche heute sehr gut funktioniert haben. Trotz dezimiertem Kader konnten sich die Caznerinnen gegen beide Teams sehr gute Chancen erarbeiten. Aber sie belohnten sich nicht. Die Chancenverwertung muss unbedingt weiterhin verbessert werden um sich dann auch mit Toren zu belohnen und im Optimalfall 4 Punkte oder den Punktequotient von 2 nach Hause zu nehmen.

Die nächste Runde findet am 4.Oktober im Sportzentrum Schachen in Bonstetten statt. Die Gegnerinnen heissen dann UHCevi Gossau und RD March-Höfe Altendorf.

AUFSTELLUNG

Torhüter: Corinne Waldburger

Feldspieler: Petra Lanicca, Katja Badilatti, Tamara Venzin, Tanja Waldburger, Valeria Arpagaus, Caroline Koch, Sara Ellemunter

Bericht: HP Günter