3. Liga Herren, 5. Runde

3. Liga mit 3 Punkten in Jonschwil

Am vergangenen Sonntag, 9.12.,  ging es für die 3. Liga zur vierten Meisterschaftsrunde erneut nach Jonschwil. Die beiden Gegner hiessen Buffalo Rheintal und Nesslau Sharks II.

Die beiden Partien versprachen spannend zu werden, einerseits stand man in der Tabelle dicht beieinander und andererseits kennt man beide Mannschaften und ihre Spielweise gut von vorigen Saisonspielen. Jedoch haben die Cazner mit dem neuen System der Raumdeckung ein Ass im Ärmel und wollten dies zu ihrem Vorteil nutzen.

1. Spiel (Buffalo Rheintal)

Im ersten Spiel gegen Buffalo Rheintal starteten die Cazner furios. Nach bereits vier Minuten lag man mit 3:0 in Führung. Das System der Raumdeckung funktionierte sehr gut. Der Gegner wurde unter Druck gesetzt, was ein ungenaues Passspiel provoziert hatte. Ausserdem gelang es Cazis, die Abschlüsse in Tore umzuwandeln. Die erste Halbzeit ging verdient mit 4:1 an die Cazner.

In die zweite Halbzeit starteten die Cazner mit einem Tor, was das 5:1 bedeutete.

Danach liess die effiziente Raumdeckung jedoch nach. Buffalo Rheintal konnte ein weiteres Tor erzielen. Durch eine Strafe kassierten die Cazner in Unterzahl das 5:3. Buffalo spielte die letzten Minuten mit vier Feldspielern und kamen dadurch mit einem Tor nochmals auf 5:4 heran. Die Cazner verteidigten die Führung bis zum Schlusspfiff und dem Endergebnis von 5:4.

 

2. Spiel (Nesslau Sharks II)

Im zweiten Spiel warteten die erfahrenen Spieler aus Nesslau auf die Cazner.

Mit einem frühen Tor gingen die Nesslau Sharks II in Führung. Cazis konnte kurz darauf den Ausgleichstreffer erzielen. Danach lief jedoch nichts mehr für die Cazner. Man setzte den Gegner zu wenig unter Druck, die Abschlüsse resultierten nicht in Toren und Nesslau kam zu vielen Abschlüssen. Der Pausenstand von 1:5 für Nesslau war das Resultat einer schwachen ersten Halbzeit der Cazner.

Es war klar, in der zweiten Halbzeit mussten die Cazner eine Steigerung hinlegen, wollte man endlich einmal in beiden Spielen punkten.

Der Start gelang mit zwei frühen Toren zum 3:5.

Die Partie war wieder ausgeglichen. Cazis spielte wieder druckvoll und liess nicht mehr viele Abschlüsse der Gegner zu. Mit zwei Toren gegen Ende des Spiels war das Comeback geschafft. Die zweiten 20 Minuten konnte man mit 4:0 gewinnen, was einen Endstand von 5:5 bedeutete.

 

Fazit:

Durch eine sehr gute Torhüterleistung hielt uns Math immer wieder im Spiel.

Das System hat gut funktioniert, jedoch noch nicht über die gesamte Spieldauer. Aber daran werden wir in den nächsten Trainings arbeiten.

Starke Leistung der gesamten Mannschaft im zweiten Spiel. Man hat den Kopf nach dem 1:5 Pausenrückstand nicht hängen lassen. Alle haben alles aus sich herausgeholt und somit diesen einen Punkt verdient.

Bericht: Damian Platz