25. Sept.: Meisterschaftsstart der Damen

25.09.2016 erste Meisterschaftsrunde in Pfäffikon SZ

3:8 vs. Hot Chilis Rümlang-Regensdorf III und 7:5 vs. STV Giswil Dragons

Bericht: Markus Steinmann

 

Die ersten 2 Punkte

Der Start ins Ungewisse hat begonnen und man konnte doch schon einige Akzente setzten.

 

Vs. Hot Chilis

Gegen die Hot Chilis begann man sehr gut und erspielte sich einige Chancen, jedoch liessen die Caznerinnen die Effizienz ein wenig vermissen. Man konnte zwar in Führung gehen und die erste Hälfte dominieren. Doch nach der Pause riss der Faden und die Chilis kamen immer mehr ins Spiel. Zum Schluss hielt das Defensivkonzept der Bündnerinnen nicht ganz stand und man verlor 8:3. Natürlich trauert man der Effizienz nach und ist mit seiner Leistung im 4 gg. 3 nicht zufrieden. Doch das Resultat ist in dieser Form sicher zu Hoch und man konnte sich trotzdem an einigen positiven Dingen erfreuen.

 

Vs. STV Giswil Dragons

Im zweiten Spiel kam es zum Duell gegen die Giswil Dragons. Hier starteten die Caznerinnen abermals stark und konnten Ihre taktischen Fortschritte sofort in eine Führung ummünzen.  Zur Pause stand es 4:1 Für Cazis. Doch die Körperlich aggressiv spielenden Dragons und der doch eher müde wirkende Schiedsrichter. (Er pfiff alle Spiele am Nachmittag, da kein weiterer Schiedsrichter vor Ort war) Machten den Bündnerinnen das Leben schwer. Man musste sich auf harte Zweikämpfe einlassen, welche oft an und manchmal über der Grenze des erlaubten lagen. Doch mit viel Moral und noch mehr Einsatzbereitschaft konnte man den Sieg und die ersten 2 Punkte in die Bünder-Alpen mitnehmen.

 

Fazit:

Für den Meisterschaftsstart und ein dezimiertes Kader war die Leistung tadellos. Einsatz, Moral und die taktischen Umsetzungen der Anweisungen, waren zum grössten Teil perfekt. Jetzt gilt noch das Erreichte zu festigen und die Automatismen zu verbessern, dann kann man das Saisonziel auch erreichen. Es könnte auch sein, dass die Breite und die Qualität des Kaders bald wieder steigen.

 

 

Aufstellung:

Torhüter: Corina Collenberg, Katja Augustin

Feldspieler: Valeria Sonder, Nadine Sacher, Sibylle Steinmann, Ariane Günter, Petra Lanicca, Giulia Monigatti, Martina Zobrist

 

Coaching-Staff:

Markus Steinmann, HP Günter

25_09_2016