11. Dez.: E-Junioren in Davos

Voller Hoffnung fahren wir alle nach Davos um mit unseren Schützlingen mitzufiebern, um unsere Jüngsten in ihren Spielen lautstark zu Unterstützen. Bei einigen Akteuren aus dem Team sowie dem Trainerstaff, aber auch bei den zahlreich angereisten Eltern sind noch die Strapazen vom Tag/Nacht – Turnier anzumerken, das am Vortag in Cazis über die Bühne ging. Noch dazu kommt das Goaliproblem, welches noch gelöst werden muss. Weil mit Fabian Lieberherr (krank) und Dominic Bolliger (abwesend), gleich beide Torhüter nicht dabei sein können, muss mit einem Feldspieler als Goaliersatz gespielt werden. Dies ist im ersten Spiel Fabio Tschupp.
Auf geht’s ins erste Spiel gegen die Mannschaft Alligator Malans grün. Nach einigen Minuten zuschauen, wähnte man sich wieder in der dritten Runde in Domat/Ems. Es passte wirklich nicht viel zusammen. Keine funktionierende Spielzüge, keine Blicke für die Mitspieler und die Vorgaben der Trainerinnen werden fast gänzlich ignoriert. Zum Glück finden die Malanser zu diesem Zeitpunkt ebenfalls ihr Spiel nicht richtig, was zu mehreren Einzelaktionen hüben wie drüben führte. Auch nach der 0:1 Führung der Malanser ändert sich eigentlich nichts am Spielgeschehen. Dann doch einmal ein etwas koordinierter Angriff, welcher von Lias Tiefenthal zum 1:1 verwertet wird. Noch vor dem ersten Pausentee geht Malans erneut in Führung. Auf diese Führung haben die Cazner keine Antwort mehr und deshalb geht unsere Mannschaft mit einem etwas schmeichelhaften 1:2 Rückstand in die Pause. Der Führungstreffer hat den Malansern sichtlich gutgetan, sie kommen wie verwandelt in die zweite Hälfte und powern was das Zeug hält. Unsere Mannschaft wird regelrecht überfahren, was natürlich auch noch am Selbstvertrauen nagt. Ein ums andere Mal wird Malans der rote Teppich ausgelegt, was diese noch so gerne ausnutzen und deshalb am Ende verdient mit 1:5 gewinnen.
Zum zweiten Match des heutigen Tages treten die Cazner erneut mit einem neuen Goali an. Das hat nichts mit der Leistung des Ersten zu tun, sondern damit, dass sich dieser als Feldspieler wohler fühlt. Somit steht mit Nicola Demont ebenfalls ein Neuling zwischen den Pfosten. Wir wissen nicht was die beiden Trainerinnen in der Kabine der Mannschaft gesagt hat, aber das ist auch völlig egal, denn es hat ordentlich Wirkung gezeigt. Wie ausgewechselt spielen die Cazner gegen Schiers, der Mitspieler wird gesucht und auch meistens gefunden, nach vorne wird gepowert und nach hinten konsequent verteidigt. Das führt zu zwei frühen Toren, welche beide von Janis Giovanoli geschossen, aber auch vom «Silser Block» super rausgespielt werden. Der Rest des Spiels ist schnell erzählt. Auf das Schierser Tor kommt zwar fast nichts mehr, diese werden im Angriff aber sehr früh gestoppt und der Ball aus der eigenen Hälfte raus gespielt. Einige Male kann Schiers dennoch gefährlich auf das Cazner Tor schiessen, was von unserem Ersatztorhüter bravourös gemeistert wird. Diese tolle Teamleistung wird mit einem 2:0 Sieg für die Cazner und einem Shutout in seinem ersten Spiel als Goali belohnt.
Never change a winning Team dachten sich wohl die Trainerinnen und so spielt unsere Mannschaft unverändert gegen Felsberg. Genau so treten auch alle auf. Mit dem gewonnenen Selbstvertrauen aus dem vorigen Match, spielt’s sich einfach besser und man sieht’s. Angriff um Angriff wird gefahren und das wird mit dem Führungstreffer zum 0:1 von Mirco Zinsli belohnt. Danach erwachen die Felsberger und halten nun massiv dagegen. Ein offener Schlagabtausch ist die Folge in welchem die Torhüter im Fokus stehen, beide zeigen eine top Leistung und halten lange dicht. Dann kommen die Felsberger zu ihrem langersehnten Ausgleich, welcher unterdessen wirklich verdient ist. Immer wieder starke Angriffe auf beiden Seiten ohne zählbaren Erfolg, das Unentschieden wäre bei diesem Spielverlauf eigentlich gerecht. Aber……….meistens kommt es anders als gewünscht. Mit der Schlusssirene schiessen die Felsberger das siegbringende Tor und lassen unsere Mannschaft trotz super Leistung mit einer Niederlage zurück.
Wir gratulieren dem ganzen Team und wünschen euch und euren Familien schöne Festtage und a huufa Gschenkli!!

Veröffentlicht unter E-Junioren
Archive
Sponsoren

Tenue

Banden

Diverse