1. Liga Damen, Playoff Viertelfinal Runde 1

Aufholjagd nicht belohnt

Mit grossem Elan und Siegeswille vom letzten Meisterschaftswochenende und der erreichten Playoffqualifikation reiste man nach Seftigen. Dort wartete mit BEO ein altbekannter Gegner, gegen welchen wir leider zweimal ziemlich deutlich verloren hatten. Doch diesmal sollte es anders kommen, unser Team war bereit und motiviert für dieses Spiel, dachten wir zumindest.

Beide Teams starteten gut in das Spiel, es war ein Abtasten beider Seiten, spielte man doch zuletzt im Jahr 2018 gegeneinander. Cazis konnte bereits nach 32 Sekunden in Führung gehen, ehe Beo kurze Zeit später den Ausgleich erzielte.  Es war eigentlich ein Spiel auf Augenhöhe, doch waren die Bernerinnen immer einen Schritt schneller und die Heinzenberglerinnen immer einen Schritt zu spät und so musste man auch den 2:1 Führungstreffer für Beo kurz vor der ersten Drittelspause und nach einer überstandenen 2-Minuten Strafe gegen Cazis hinnehmen.

Gegen Vorne war definitiv noch mehr möglich, so fehlten die Abschlüsse aufs gegnerische Tor, dafür stand man in der Defensive meistens sauber. Cazis wusste, man kann noch mehr und muss dies nun zeigen, wenn man mit den Bernerinnen irgendwie mithalten wollte. Doch leider kam alles anders und Beo konnte ziemlich schnell auf 5:1 erhöhen. Der Fokus war an diesem Samstag leider nicht voll und ganz auf das so wichtige Spiel gelegt, zu viele Fehler und Unklarheiten, sowie zu wenig Teamgeist seitens der Caznerinnen führten zu diesem Rückstand. Im Hinterkopf war den Caznerinnen immer der 7:0 Vorsprung vom letzten Wochenende gegen die Red-Devils, wo man als Team zusammen um jeden Ball kämpfte und so den Sieg einfahren konnte. So wollte man die Aufholjagd nun starten, was den Bündnerinnen bis zum 5:4 Anschlusstreffer auch gelang. Man stand als Team zusammen und wusste, jetzte oder nie.

Ins dritte Drittel startete man sehr schlecht, die Konzentration liess nach und Beo konnte innert zwei Minuten auf 7:4 erhöhen. Danach geschah nicht viel, man stellte die Blöcke nochmals um, was auch nichts half. Das Powerplay ohne Torhüter 8 Minuten vor Schluss war an diesem Samstag leider nicht wirklich konsequent gespielt, viele Fehler und Unklarheiten seitens Cazis führten noch zu drei weiteren Treffern ins leere Tor und so musste man mit dem 10:4 Schlussresultat wieder nach Cazis zurückreisen.

Fazit

Den Kopf jetzt hängen zu lassen wäre die falsche Reaktion, es ist Playoff Zeit, alles ist möglich. Es steht 1:0 für Beo und es ist noch überhaupt nichts verloren. Am Samstag beim 2. Spiel um 20 Uhr in Flims (wahrscheinlich mit Zuschauer) kann Cazis die Partie ausgleichen um am Sonntag nochmals nach Seftigen zu reisen um dort doch noch die Halbfinal Qualifikation zu schaffen.

Aufstellung

Torhüter: Corinne Waldburger, Corina Collenberg

Feldspieler: Silvia Fausch, Petra Lanicca, Nadine Werthan, Valeria Sonder, Tanja Waldburger, Tamara Venzin, Noa-Lena Werthan, Katja Badilatti, Brigitte Abplanalp, Caro Koch, Maria Platz,

Coaching Staff: HP Günter, Markus Steinmann

Bericht: Nadine Werthan