1. Liga Damen, 5. Runde

09.12.2018 Damen: 5. Meisterschaftsrunde

09.12.2018, 5. Meisterschaftsrunde in Weinfelden / Paul Reinhart Halle

7:7 vs. Emotion Weinfelden und 3:6 vs. Iron Marmots Davos-Klosters

Bericht: HP Günter

Unnötige Punktverluste

Mit dem Ziel nochmals das Optimum vor der Weihnachtspause herauszuholen ging es frühmorgens nach Weinfelden. Die Gegnerinnen waren die starken Aufsteigerinnen und heutige Heimmannschaft Emotion Weinfelden sowie unsere Kantonsrivalinnen die Iron Marmots Davos-Klosters.

Vs. Emotion Weinfelden

Das Spiel begann sehr gut. Die Caznerinnen konnten das Spieldiktat an sich reissen und kreierten sich gute Abschlussmöglichkeiten, welche zu Beginn leider noch nicht den Weg ins gegnerische Tor fanden. Mit Fortdauer der 1. Halbzeit konnten sich die Blau-gelben dann doch auf dem Scoreboard eintragen. Mit einer knappen Führung ging es in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging das Spiel hin und her. Die Caznerinnen schafften es nicht, den Ballbesitz lange genug zu halten. Als es gut 2 Minuten vor Schluss 6:6 stand gingen die Heinzenbergerinnen aufs Ganze. Man wollte den Sieg und ersetzte die Torhüterin durch eine 4.Feldspielerin.

Die Operation Sieg gelang jedoch nicht wunschgemäss und die Weinfelderinnen konnten den erstmaligen Führungstreffer zum 7:6 erzielen. Jedoch war noch eine gute halbe Minute Zeit um das Ergebnis zumindest ausgeglichen zu gestalten. Die 4gegen3 Formation stand und 10 Sekunden vor Schluss durfte der 7:7 Ausgleich, was gleichzeitig das Schlussresultat war, bejubelt werden.

Vs. Iron Marmots Davos-Klosters

Im zweiten Spiel traf man auf die Kantonsrivalinnen, welche eher bescheiden in die Saison gestartet waren. Doch sie haben sich gefestigt und konnten in ihrem ersten Spiel am heutigen Tag gegen den UHCevi Gossau einen Punktgewinn bejubeln. Frau war also gewarnt.

Zu Beginn des Spiels hatten die Blau-gelben sehr viel Platz, welchen sie jedoch nur bedingt zu nutzen wussten. Trotz deutlich mehr Ballbesitz war das Spiel sehr ausgeglichen. Die Caznerinnen konnten dank Distanzschüssen in Führung gehen. Erneut in der letzten Sekunde, diesmal vor der Pause, konnte der Führungstreffer erzielt werden.

In der zweiten Halbzeit war klar, dass man wieder konsequenter mit dem Ball die Chancen herausspielen musste. Die Iron Marmots waren nämlich nicht sehr laufstark in diesem Match, jedoch sehr effizient, wenn sie vor dem gegnerischen Tor zum Abschluss kamen. So kam es, dass nach diversen Strafen und einem Penalty gegen unsere Mannschaft, die Davoserinnen mit 4:3 in Führung gingen und man dieses Mal gezwungen war, die Torhüterin durch eine 4. Feldspielerin zu ersetzen.

Das Unterfangen gelang mehr schlecht als recht und man musste noch zwei Emptynetter schlucken. Somit war die 3:6 Niederlage im Derby Tatsache.

Fazit:

Statt der erhofften 4 Punkte gab es nur 1 Punkt zu ergattern. Vor allem aufgrund der ersten Hälfte in beiden Matches, wo man Chancen zu Hauf hatte um die Partie in die richtige Bahn zu lenken, hatte man teils kläglich seine Chancen vergeben. Und wenn man sie nicht macht, wird man auf diesem Niveau bestraft.

Man steht zwar immer noch auf dem hervorragenden 3.Platz, das Mittelfeld rückt aber immer näher heran und so ist in Zukunft jeder Punkt noch entscheidender.

Nun geht es in die wohlverdiente Weihnachtspause um die Akkus wieder aufzuladen und sich auf die restlichen wichtigen Meisterschaftsspiele zu fokussieren und um das gesteckte Ziel – Playoffs – zu erreichen.

Die nächste Meisterschaftsrunde findet im neuen Jahr am 20.01.2019 in Rüti / ZH statt.

Aufstellung:

Torhüter: Corina Collenberg (1.Spiel), Lea Jenzer (2.Spiel)

Feldspieler: Valeria Sonder, Nadine Sacher, Noemi Walser, Ariane Günter, Silvia Fausch, Tanja Waldburger, Petra Lanicca, Tamara Venzin, Maria Platz

Coaching-Staff:

HP Günter, Markus Steinmann