1. Liga Damen, 5. Runde

Weihnachtspause im Mittelfeld

Zur letzten Runde im alten Jahr fuhr man nach Rüti, zum Gegner des Halbfinal Cups. Infolge Ferien & Absenzen war das Kader an diesem Sonntag nicht so gross wie die letzten Male, trotzdem war man motiviert und voller Tatendrang die Siegesserie weiter fortzusetzen. Mit Sursee und Floorball Albis warteten zwei körperlich hart spielende Teams.

VS. UHC Sursee.

Man startete gut ins Spiel, erspielte sich schöne Spielzüge und konnte früh in Führung gehen. Die Innerschweizer hatten Mühe mit dem Ball aus der eigenen Zone zu kommen, Cazis setzte das Erlernte neue Spielsystem sehr gekonnt ein und liess den Gegnerinnen keinen Raum. Das Spiel war sehr körperbetont und beide Mannschaften kämpften um jeden Ball. Durch einen schön gespielten Freistoss konnte Cazis das Score auf 2:0 erhöhen, ehe Sursee den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte. Kurz vor der Pause gab es einen Zusammenstoss zwischen zwei Spielerinnen, worauf das Spiel kurz unterbrochen wurde.

Leider glich Sursee vor der Pause dann noch zum 2:2 aus. In der Pause wurde diskutiert und man motivierte einander gegenseitig nochmals, denn man wollte dieses Spiel auf keinen Fall aus den Händen geben. Die Worte wurden umgesetzt und man führte Zwischenzeitlich mit 4:2. Nach 9 Minuten in der zweiten Halbzeit war es eine Spielerin von Sursee, welche nach einem harten Check gegen eine Heinzenberglerin, auf die Strafbank musste. Leider konnte Cazis in diesen 2 Minuten Überzahl keine Tore erzielen. Beide Mannschaften schenkten sich in diesem Spiel wirklich gar nichts, so musste man nach der 4:2 Führung dann doch noch den 4:3 Anschlusstreffer hinnehmen und konnte das Spiel knapp gewinnen.

VS. Floorball Albis

Da Albis das erste Spiel des Tages gegen die Hot Chilis sehr knapp mit 6:5 verlor, wusste man, dass sie gegen Cazis ganz bestimmt gewinnen wollten. Doch so ging es auch den Caznerinnen, die gegen Albis stets enge, aber sehr faire Spiele hatten. Ganz anders als im ersten Match war hier das Spiel sehr schön mitanzusehen. In diesem Spiel war Albis einfach die bessere Mannschaft, effizientere Abschlüsse und saubere Spielzüge, und so musste man auch mit 3:1 Rückstand in die Pause gehen. Früh begannen die Heinzenberglerinnen die Torhüterin durch eine 4. Feldspielerin zu ersetzen, was diesmal wirklich perfekt klappte und man konnte so nochmals auf 4:3 herankommen.

Die Euphorie nach den beiden Anschlusstreffern war riesig, das Powerplay wurde super gespielt, doch leider konnten die Albiserinnen noch zwei Tore ins leere Caziser Goal erzielen und so war das Schlussersultat 6:3. Was hier sicherlich anzufügen ist, wie die 3 Caznerinnen stets den Ball für die Powerplay Linie sauber und schnell eroberten und so das Tempo sehr hochgehalten werden konnte

Fazit

Nach einem Pflichtsieg gegen Sursee und einem noch fast aufgeholten Sieg gegen Albis geht man jetzt in die wohlverdiente Weihnachtspause. Es waren 3-4 strenge Unihockeywochen und doch ist das Team noch mehr zusammengewachsen und der Siegeswille für den bevorstehenden Halbfinal Cup ist riesig. Das Team weiss was zu tun ist und wird in den Weihnachtswochen hoffentlich das eine oder andere mal zusammen trainieren können.

Bis dahin wünschen wir allen eine schöne und besinnliche Adventszeit und wir sehen uns im neuen Jahr.

Aufstellung
  • Torhüter: Corinne Waldburger, Corina Collenberg
  • Feldspieler: Silvia Fausch, Petra Lanicca, Nadine Werthan, Brigitte Abplanalp, Sarah Gubser, Tanja Waldburger, Katja Badilatti, Caroline Koch, Iris Buchs
  • Coaching-Staff: HP Günther, Markus Steinmann, Tamara Venzin, Sibylle Steinmann
  • Fans: Nino & Lilly Steinmann, Yvonne Waldburger

Bericht: Nadine Werthan