1. Liga Damen, 3. Runde

Erste Punkte und trotzdem nicht ganz glücklich

Vs.Davos (6:9)

Man reiste nach Sursee um endlich Punkte zu holen. Mit viel Motivation stiegen die Bündnerinnen ins Spiel. Schnell konnten sie in Führung gehen, Cazis machte das Spiel und zwang Davos zu Fehlern. Zur Pause stand es 3:1 und Davos fand kein Mittel aufzuholen, so kam es dass die stärkste Powerplay Mannschaft denn Goali raus nahm und ihr Glück mit 4 gegen 3 versuchte. Die Blau-Gelben bekamen schnell zu spüren wie stark Davos im Powerplay ist. Sie fand keinen Weg die Niederlage zu verhindern. Am Schluss stand es 9:6 für Davos.

Vs.Weinfelden (5:2)

Das zweite Spiel musste Cazis gewinnen, ohne Punkte wollten die Bündnerinnen nicht Heim.
Cazis kam schnell ins Spiel, doch Weinfelden machte viel körperlichen Druck. Doch mit schönen Spielzügen und viel Kampf konnte Cazis vor der Pause mit 2:0 in Führung gehen. Nach einer Strafe gegen Cazis, konnte Weinfelden in Überzahl die starke Cazner Torhüterin bezwingen.
Doch dieses mal liessen sich die Blau-Gelben die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und spielten ihre Stärke mit viel Energie aus und erzielten noch 3 weitere Tore.
Cazis holte sich verdientermassen die Punkte mit einem 5:2 Sieg.

Aufstellung:
  • Torhüterin: Corina Collenberg
  • Feldspielerinnen: Katja Badilatti, Nadine Sacher, Valeria Sonder, Tanja Waldburger, Sarah Gubser, Tamara Venzin, Caroline Koch, Maria Platz, Petra Schwarz, Silvia Fausch
  • Coaching-Staff: Markus Steinmann, Hanspeter Günter, Brigitte Abplanalp

Bericht: Petra Lanicca